Faustball - TSV Westerstetten: Klassenerhalt im Mittelfeld

Nach sechs Spieltagen mit viel Licht aber auch Schatten, beendet Westerstettens Erste die Feldsaison auf Platz 5 im Mittelfeld der dritten Liga. Damit konnte die Spielklasse erneut gehalten werden.

Der letzte Spieltag, am vergangenen Sonntag, hatte leider keine Punkte mehr im Gepäck für unsere Männer. Mit 0:3 musste man sich, nach einem verschlafenen Start, dem Meister NLV Vaihingen geschlagen geben (4:11, 4:11, 10:12). Gegen den Vizemeister konnte auch nicht viel mehr erreicht werden. Immerhin ein gewonnener Satz, aber wiederum mit fehlendem Abschluss am Ende (7:11, 15:13, 8:11, 10:12). So war man um die Schützenhilfe von Illertissen und Friedrichshafen froh, die unserer Mannschaft den 5. Platz sicherten.

Abschlusstabelle:

Mannschaft (Pkt.)

1. NLV Stgt.Vaihingen (24:4)

2. TV Vaihingen/Enz 2 (22:6)

3. TV Trichtingen (16:12)

4. TV Heuchlingen (15:13)

5. TSV Westerstetten (13:15)

6. TSV Gärtringen (11:17)

7. TSV Illertissen (7:21)

8. VfB Friedrichshafen (4:24)

Die Saison war geprägt von Kontrasten beim Erfolg. An einigen Spieltagen spielte das Team einen bemerkenswerten Faustball und wurde dafür mit Punkten belohnt. An anderen Spieltagen kämpfte man vergebens, kam nicht durch, machte zu viele vermeidbare Fehler, so dass man mit leeren Taschen den Heimweg antreten musste. Trotz die Unterschiede zog sich etwas als roter Faden durch die ganze Saison: Einsatzwille und Team-sein. In den erfolgreichen wie in den unterlegenen Spielen zeigte die Mannschaft Biss und Siegeswille. Auch wenn es heftiger zur Sache ging, wenn man Fehler und Pech wegstecken musste, wenn es viele Meinungen zur besten Taktik gab, so rafften sich alle Spieler immer wieder auf, um sich als Team erneut aus dem Sumpf zu ziehen und den nächsten Angriff zu starten, auch in fast aussichtslosen Sätzen. In dieser Hinsicht ist die Mannschaft in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen.

In dieser Saison spielten: Michael Bayer, Marc Geis, Aaron, Jeremias, Marius und Raphael Glöggler, Markus Schnalke und Alexander Thomas.

Nach der Sommerpause und einigen Turnieren im Herbst, wird die Hallensaison im November beginnen.

08.07.2018, Heuchlingen

Markus Schnalke

Faustball - Westerstetter U12 ist Bezirksligameister!

Durch eine knappe Vorrundensituation hatte sich unser Team für die Bezirksmeisterschaft qualifiziert. Diese fand am vergangenen Samstag auf unserem heimischen Faustballplatz statt.

Leider waren zwei Gegner gar nicht erst angereist, also wurde die Meisterschaft unter den vier verbleibenden Mannschaften ausgespielt.

Das „Derby“ gegen die TG Biberach war von Beginn an unter unserer Kontrolle. Unser Team fand direkt ins Spiel und blieb souverän in Führung. So gewann Westerstetten die Sätze mit 11:7 und 11:6 Bällen.

Auch gegen den TV Ochsenbach (Kreis Ludwigsburg) gaben unsere Jungs und Mädels den Ton an. Mit vielen schönen Spielzügen und und sehr wenigen Eigenfehlern ging auch die zweite Partie in 2:0 Sätzen deutlich an das Heimteam.

Nur der Titel-Konkurrent TV Stammheim machte uns das Leben schwerer. Im ersten Satz ging es sogar in die Verlängerung. Doch mit Geduld und kühlem Kopf sicherten wir uns mit 13:11 Bällen Satz Nummer eins. Der zweite Durchgang war am Anfgang wieder sehr ausgeglichen, doch beim Stand von 8:8 konnten die Westerstetter drei schöne Punkte erzielen und den entscheidenden Satz mit 11:8 gewinnen. Somit endete auch das dritte Match mit 2:0 Sätzen und unser U12-Team ist somit verdienter Bezirksligameister.

Abschlusstabelle:

MannschaftPkt.

 1. TSV Westerstetten 15:5

 2. TV Stammheim  13:7

 3. TV Ochsenbach 10:10

 4. TV Hohenklingen 9:11

 5. TV Vaihingen/Enz 8:12

 6. TG Biberach 5:15

Es waren im Einsatz: Sead und Selva Balla, Luca Binder, Laura Blaschke, Florian Nickel, Robin Lanz und Sophie Siewert.

Ganz herzlich bedanken möchte ich mich bei allen Helfern, die uns an Heimspieltagen immer so tatkräftig unterstützen. Auch den Kuchenbäckern, Grillmeistern oder Fahrern an Spieltagen gilt ein großes Lob. Danke für Eure Unterstützung!

07.07.2018, Westerstetten

Marius Glöggler


Faustball - U10-Zwischenrunde zur Württembergischen wird beim TSV Westerstetten ausgetragen

Weil unsere U10 die Qualifikation zur Zwischenrunde geschafft hat, vergab der Staffelleiter die Spiele zu uns nach Westerstetten.

Am Sonntag, 1. Juli spielen von 10.00 bis 14.00 Uhr die sechs Teams die drei Teilnehmer an der WM (15.7.) aus. Die anderen spielen dann auch am 15.7. in der Landesliga weiter.

Gleichzeitig wird auch unsere zweite U10-Mannschaft vor Ort im Einsatz sein, denn auch die Bezirksmeisterschaft wird hier in Westerstetten ausgespielt.

Über Fans und Zuschauer freuen wir uns sehr. Für die Verpflegung ist gesorgt.


Faustball - TSV Allmendingen wird souverän Bezirksligameister

Bereits beim Saisonstart am 06.05.2018 in Biberach konnten die Allmendinger Faustballer die Basis für diesen Erfolg legen. Mit gleich zwei hart erkämpften Siegen gegen den Gastgeber gelang als Aufsteiger der positive Start in die Feldrunde. Nach zwei weiteren Siegen gegen Bad Buchau und Friedrichshafen stand der TSV nach dem ersten Spieltag an der Spitze der Tabelle.

Dem Siegeszug der Allmendinger konnte am zweiten Spieltag am 10.06.2018 in Bad Buchau nur die Mannschaft der TG Bad Waldsee etwas entgegensetzen. Diese rang dem TSV in einem spannenden 3-Satz-Match die erste und einzige Niederlage der Saison ab.

Mit vier Siegen am Sonntag, 24.06.2018 beim Saisonfinale der Bezirksliga Süd in Wangen sicherten sich die Allmendinger Faustballer schließlich souverän den Titel. Spannend wurde es hier beim Spiel gegen den Gastgeber MTG Wangen, die den ersten Satz für sich entschied. Mit einer starken Teamleistung konnte aber auch dieses Spiel noch gedreht werden.

MannschaftSp.SätzePunkte
1.TSV Allmendingen1223:322:2
2.VfB Friedrichshafen 21218:818:6
3.TV Wasserburg1217:1316:8
4.TG Bad Waldsee1211:1510:14
5.TG Biberach 21211:188:16
6.MTG Wangen129:196:18
7.SV Bad Buchau127:204:20

 

Manuel Breymayer


Faustball - TSV Westerstetten U10 spielt mittelmäßig, aber es reicht

17.06.2018, Stuttgart-Stammheim

Vom ersten Tabellenplatz in die Rückrunde zu starten ist beruhigend. Allerdings waren die Siege der Vorrunde oft auch nur knapp. So war es kein Selbstläufer uns zur höheren Liga zu qualifizieren.

Und es gab im ersten Spiel gegen Stammheim 2 gleich mal starken Widerstand. Am Ende waren wir über das gerade noch erreichte 17:17 froh.

Folgerichtig hatten wir gegen die Erste des Gastgebers keine Chance. Unsere Stammspieler waren immer noch verletzt zu Hause und von unseren Jüngeren kann man nicht unbedingt wieder Höchstleistungen wie vier Wochen zuvor erwarten.

Aber die Routine stellte sich so nach uns nach ein. Auch bei Florian Lanz. Er verstärkte uns nach einer langen Faustball losen Zeit an diesem Tag. Vielen Dank an dich. So setzten wir uns gegen Stammheim 3 mit 21:18 durch.

Keine Chancen hatten wir gegen Dennach 1 und dennoch gab es zwei Punkte für uns! Warum? Die Nordschwarzwälder hatten nur zwei Spieler im Team, was nicht erlaubt ist. Und diese waren auch noch zu alt. Florian half hier und an noch zwei anderen Spielen bei Dennach aus. weil ihm offensichtlich an diesem Tag nach Faustball war und machte insgesamt sieben Spiele. Toll!

Damit war schon mal die Qualifikation zur ZR der Württembergischen geschafft. Unglaublich!

Illertissen bescherte uns die nächsten zwei Punkte bevor Dennach 2 auf uns wartete. Nun konnten wir befreit aufspielen. Auf einmal gelang wieder alles. Angaben, Abwehr und das an diesem Tag so vermisste gefühlvolle Zuspiel im Team. Glücklich jubelten die vier Kindernach dem Abpfiff (21:15)

Als Erster mit 21:3 Punkten sind wir für die Zwischenrunde qualifiziert und spielen unter den Besten zwölf Teams in Württemberg weiter. Da könnt ihr so richtig stolz auf euch sein.

Jetzt wird es aber schwer, sehr schwer. In zwei Sechsergruppen werden die sechs Teilnehmer für die Württembergische Meisterschaft ausgespielt.

Ob uns das gelingen kann? Vielleicht können am 1. Juli auf heimischem Platz unsere zwei verletzten Routiniers wieder mitspielen, was unsere Chancen beträchtlich erhöht.

Rüdiger Schnalke